0800 7050 400

Kostenlose Firmen-Hotline: Mo-Fr 8:30-18:30
0049 (0)69 2475 1050 für Ortswahl & Ausland

Gratis Firmen-Hotline

FAQ

FAQ - Informationen zu unseren Produkten

Sollten Sie hier keine passende Antwort finden, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.
 

DECT und GAP sind zwei Möglichkeiten, Ihr schnurloses Headset an eine Basisstation anzuschließen. DECT steht für Digital Enhanced Cordless Telecommunications und ist ein internationaler Standard für Telekommunikation mittels Funktechnik, insbesondere für Schnurlostelefone und Schnurlosheadsets. Das Headset kommuniziert dann kabellos per DECT-Verbindung mit der Basisstation und mit einer Reichweite von bis zu 30m in einer Büroumgebung. Die Basisstation wird per Kabelverbindung an das Telefon angeschlossen.

GAP Headsets oder Headsets mit dem GAP-Standard funktionieren ebenfalls über die DECT-Verbindung, unterstützen aber zusätzlich die Interoperabilität von DECT Geräten zwischen verschiedenen Herstellern, so dass Sie z.B. ein Jabra Headset and die Basisstation eines GAP-fähigen Gigaset Schnurlostelefons anmelden können. Bei einem GAP Headset wird die Basisstation des Headsets wie ein schnurloses Mobilteil an die Basisstation des Telefons angemeldet. Das funktioniert bei DECT-Telefonen, die GAP-fähig sind.
Für weitere Informationen lesen Sie unseren Blogartikel DECT vs GAP.

arrow

An welche Telefone kann ich mein GAP Headset anschließen?

GAP Headsets können an die Basisstation von GAP-fähigen DECT-Telefonen angeschlossen werden: direkt an einen Router oder an Telefone, die als DECT-Basisstation funktionieren.

arrow

Wie melde ich mein GAP Headset an der Basisstation an?

Bevor Sie ein schnurloses Headset benutzen können, müssen Sie es zuerst vollständig aufladen und an Ihrer Basisstation anmelden. Hier finden Sie eine hilfreiche Anleitung und Tipps für unsere meistverkauftesten Geräte: Lesen Sie dazu diesen Blogartikel !

arrow

An welche Geräte kann ich mein Headset anschließen? Und wie?

Schnurlose und schnurgebundene Headsets können an unterschiedliche Geräte angeschlossen werden:

o An den PC / Mac per USB Verbindung, Bluetooth bzw. USB-Dongle für Bluetooth oder per 3,5mm Klinkenstecker
o An schnurgebundene Telefone via DECT oder per Headsetport: Das kabelgebundene Headset oder die Basisstation des Headsets können  meist via RJ Stecker (ggf. Klinkenstecker in Abhängkeit vom Gerät) ans Telefon angeschlossen werden. Ist bei schnurlosen Headsets die Rufannahme aus der Ferne erwünscht, benötigen Sie zusätzlich ein EHS oder DHSG-Kabel.
o An schnurlose Telefone via DECT oder per 2,5mm Klinkenstecker
o An Mobiltelefone per Bluetooth oder 3,5mm Klinkenstecker

Die meisten professionellen kabelgebundenen Headsets kommen mit einem Quick Disconnect (QD) Stecker. Dieser bietet Ihnen die Flexibilität, es mit einem Adapterkabel an beliebige Endgeräte anzuschließen. Zum Beispiel gibt es Adapterkabel mit QD auf USB, QD auf RJ9 für spezielle Telefonmarken, QD auf Klinkenstecker usw.
Kontaktieren Sie uns gern bei Fragen zur Kompatiblität.

Telefone

arrow

Was bedeutet „intern zuschalten“ bei analogen Telefonen?

Intern zuschalten ermöglicht die Nutzung derselben Telefonleitung mit zwei oder mehreren Geräten. Während des externen Gesprächs mit dem einen Mobilteil, kann ein zweites Mobilteil (oder Headset) einfach an der gleichen Basis durch das Abheben des Hörers hinzugeschaltet werden. Diese Funktion ist nützlich für Dreierkonferenzen und muss in der Regel an der Basis aktiviert werden. Bei Panasonics ist dies immer der Fall. Bei Gigasets begeben Sie sich auf das Menü, dann unter Einstellungen zu Basis / Telefonie und auf Intern zuschalten.

 

arrow

Was bedeutet „durchstellen“?

Durchstellen gilt für Telefone mit ISDN Leitung. Es bedeutet, dass wenn ein Gespräch schon steht, kann es auf ein anderes Gerät durchgestellt werden. Dies wird direkt am Telefon eingerichtet .

Funkgeräte

arrow

Wann kann ich welche Frequenzen nutzen?

PMR446 Lizenzfrei
PMR (kurz für Private Mobile Radio) ist eine freie Jedermannfunkanwendung, die ohne Bedarfsnachweis oder Prüfung genutzt werden kann. Der Frequenzbereich ist in acht Kanäle unterteilt. Dabei können verschiedene PMR Funkgeräte unabhängig von der Marke oder des Modells miteinander funken. Das einzige, was sich hier unterscheiden kann, sind die Voreinstellungen der Kanäle, die jedoch programmiert werden können.

UHF / VHF Betriebsfunk
Der Betriebsfunk oder industrielle Funk ist ein nichtöffentlicher mobiler Landfunk mit festem Frequenzbereich, deren Lizenz bei der Bundesnetzagentur beantragt werden muss. Dort ist der genaue Einsatzort und -zweck, sowie eine klar definierte Funkfrequenz festgelegt und nur derjenige mit der entsprechenden Erlaubnis darf auf dieser Frequenz funken. Beim Kauf eines Funkgerätes wird Ihre Frequenz gleich von uns (dem Hersteller) vorprogrammiert. Bei Bedarf übernehmen wir auch die Lizenzbeantragung für Sie bei der Bundesnetzagentur.

arrow

Was ist digitaler Funk?

Die digitale Stimmübertragung basiert auf den Binarischen Nummern 1 und 0, was die Stimme und Empfangsqualität deutlich klarer macht. Darüber hinaus gelten digitale Funkgeräte durch eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung wie beim Tetra-Standard als abhörsicher, wovon vor allem Behörden und Organisationen mit Sicherheitsfunktionen (BOS) profitieren.

arrow

Was sind hybride Funkgeräte?

Hybride Funkgeräte wie das Kenwood TK-3401 können sowohl im digitalen Modus, als auch im analogen Modus funken. Sie sind ideal geeignet für die kostenbewusste Migration von Analog- auf Digitalfunk, wenn Sie beispielsweise schon analoge Geräte verwenden und langsam auf digitale Funkgeräte umsteigen möchten.

arrow

Was ist die IP-Norm?

Die IP Norm beschreibt die internationale Codierung der IP-Schutzart elektronischer Geräte. IP steht für International Protection und gibt Auskunft über die Anwendung elektronischer Geräte unter erschwerten Umweltbedingungen in Bezug auf Staub und Wasser. So beschreibt die erste Kennziffer den Staubschutz von 0 (kein Schutz) bis 6 (staubdicht) und die zweite Kennziffer den Schutz gegen Wasser, z.B.: 4 - Spritzwasserschutz, 6 - Schutz gegen starkes Strahlwasser oder 7 - Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen.

Audiokonferenzen und Lautsprecher

arrow

Was sollte ich beim Kauf eines Konferenzsystems beachten?

Achten Sie darauf, dass das Konferenzsystem zur Infrastruktur passt, die in Ihrem Unternehmen vorliegt und Ihre Anforderungen erfüllt. Beispielsweise können Sie zwischen Audio- und Videokonferenzen für verschiedene Raumgrößen und Teilnehmerzahlen unterscheiden. Prüfen Sie welche Anschlüsse vorhanden sind. Vielleicht benötigen Sie auch eine schnurlose Lösung oder Anbindung an Mobilfunk? Hier finden Sie eine hilfreiche Checkliste für Audio-und Videokonferenzen.

Mobiltelefone

arrow

Was sind IK- und IP-Zertifizierung?

IK bezeichnet die Schutzart elektronischer Geräte gegenüber mechanischer Krafteinwirkung oder Stoßfestigkeit. Ein IP04 sagt beispielweise aus, dass das Produkt gegen eine Schlagenergie von 0,5J geschützt ist.
Die IP Zertifizierung gibt Auskunft über Staub- und Wasserfestigkeit. Die erste Kennziffer zeigt an, welchen Schutz ein Produkt gegen Fremdkörper beziehungsweise Berührung hat. Die zweite Ziffer gibt an, wie gut ein Produkt gegen Wasser geschützt ist. Ein Produkt mit der Zertifizierung IP67 ist staubdicht und geschützt gegen zeitweiliges Untertauchen.